Pudelwohlblog

„Echte“ Kerle brauchen große Hunde

Ich kann es nicht mehr hören – WIRKLICH!

Mein Frauchen macht schon was mit, wegen mir. Ständig muss sie sich blöde Sprüche anhören. Und alles nur, weil ich ein Pudel bin. Vorurteile haben manche Menschen, unglaublich. Aber zum Glück nimmt mein Frauchen alles mit Humor (meistens zumindest). Und da es im Moment in ist, Listen zu erstellen, findet Ihr hier Frauchen ganz persönliche „Hitparade“.

——————————————————

Sonntagmorgen-Gassi

Also jetzt muss es einfach mal raus: Ich bin völlig entnervt, denn seit nunmehr fast fünf Jahren muss ich mir nahezu bei JEDEM Spaziergang mit dem Hund irgendwelche blöden Sprüche anhören. Und jeder (es sind meist wirklich Männer) dieser Sprücheklopfer findet sich allem Anschein nach sehr, sehr witzig. Zumindest lachen sie. Ich hingegen lache nicht. Ich finde es nämlich nicht witzig. Und je ÖFTER ich diese Sprüche höre, desto WENIGER witzig finde ich sie.

Zum Beispiel heute: Morgens um 8:00 Uhr laufe ich mit dem Hund durch Regen. Fast eine Stunde, nur für ihn. Bei schlechtem Wetter begegnen wir nicht so oft anderen Hundebesitzern. Als ich mich schon fast in Sicherheit glaube, passiert es:

Ein Mann mit einem riesigen Hund kommt auf Lucky und mich zugelaufen. Kurz vor uns ruft er seinen Hund zu sich (immerhin!) und grinst sich einen. Er guckt mich an und ruft fröhlich über den Feldweg „Zum Glück hat meiner schon gefrühstückt“. Danach lacht er noch eine ganze Weile über seinen grandiosen Witz.

Leider ist dieser Ausbund an feinsinnigem Humor kein Einzelfall. Hier die

Top-Five der nervigsten Sprüche:

 

  1. „Zum Glück hat meiner schon gefrühstückt.“ (siehe oben)
    Gibt’s in verschiedenen Varianten. Auch sehr „lustig“: „Guck Hasso, da läuft dein Frühstück“ oder „Wir haben schon gefrühstückt“. Naja.
  2. „Ist da ein Pudel mit drin?“
    Da ist kein Pudel mit drin. Lucky ist ein Pudel. Genauer gesagt, ein reinrassiger Zwergpudel. Er trägt nur keine typische Pudelfrisur. Auch Pudel kommen nicht mit Krönchen, nacktem Hintern und Pompons an den Gelenken auf die Welt. So was nennt man „Löwenschur“. Die wächst nicht von allein. Da braucht es einen aufwendigen Schnitt von einem Groomer (Hundefriseur).
  3. Ach, das ist ein Hund?“
    Ja, ist es. Denn wenn er ein Kater wäre, ginge ich nicht Gassi mit ihm. Mein Hund hat alles, was zu einem Hund gehört. Er bellt sogar. Aber die Größe soll das entscheidende Merkmal sein? Versteh ich nicht.
  4. „Also für mich wär‘ das  nix. Ein Hund muss ’ne gewissen Größe haben.“
    Schön. Dann sind wir uns ja einig. Wir haben beide den für uns richtigen Hund gekauft. Und wenn ich meinen bei der nächsten Rolltreppe einfach auf den Arm nehme, genieße ich den Blick auf die Schlange am Aufzug.
  5. „Der ist nicht kastriert?“
    Nein, ist er nicht. Sieht man auf den ersten Blick. Es geht in Wahrheit auch gar nicht darum, ob meiner kastriert ist. Im Allgemeinen dient die Frage lediglich zur Einleitung eines Vortrages. So erfahre ich dann, welche Beweggründe zur Kastration des anderen Hundes geführt haben. Interessiert mich nur leider so überhaupt nicht…

 

Wahrscheinlich sind mir jetzt so auf die Schnelle gar nicht alle blöden Sprüche eingefallen. Im Laufe der Zeit kommt also hier vielleicht noch der eine oder andere Eintrag hinzu. Gerne dürft Ihr mir Eure Erfahrungen mit blöden Sprüchen von (vielleicht gar nicht so) dämlichen Leuten in die Kommentare schreiben.

Ich bin gespannt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*